Home » Auto » Tipps zum Gebrauchtwagenkauf

Tipps zum Gebrauchtwagenkauf

Viele, die sich ein Auto kaufen wollen – gebraucht – haben oftmals nicht den nötigen Weitblick, was die Folgeschäden und Folgekosten von einem derartigen Kauf angeht. Denn gerade bei einem Gebrauchtwagen ist es häufig sehr schwer abzuwägen, ob man wirklich ein Schnäppchen machen. Zwar darf natürlich nach dem Aussehen und der Motorisierung des erwählten Autos gegangen werden, doch auch die Höhe der Kosten der Autoversicherung sollten hier nicht außeracht gelassen werden. Gerade bei einem Gebrauchtwagen sind diese Kosten recht hoch meist, da das Fahrzeug sehr alt ist. Doch auch noch andere feinere Gesichtspunkte sollten beim Kauf von einem Gebrauchtwagen in Erwägung gezogen werden.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Motor, Dichtungen und so weiter

Ein Blick sollte vor allem auf den Motor geworfen werden. Denn tritt schon Öl aus, dann ist der Gebrauchtwagen oftmals das Geld nicht wert, das man dafür bezahlt. Denn daraus kann ein Motorschaden resultieren schon nach kurzer Zeit. Der Innenraum sagt auch grundsätzlich etwas über den Vorbesitzer aus. Ist dieser gepflegt, so kann man auch darauf schließen, dass der Vorbesitzer sich um das Fahrzeug gekümmert hat. Wenn dies nicht der Fall ist, dann ist es meist so, dass das restliche Fahrzeug auch nicht gut behandelt wurde. Daher sollte man in diesem Fall besser die Finger vom Gebrauchtwagenkauf lassen. Bei einem Neuwagen geht man eigentlich kein großes Risiko ein. Man holt sich dabei vom Versicherungsmakler einfach auch mal ein Angebot und wird sehen, dass dieses recht günstig ist – anders als bei einem Gebrauchtwagen.Hier kommt es natürlich darauf an, ob man Fahranfänger ist oder nicht.