Home » Seychellen » Lecker essen auf den Seychellen

Lecker essen auf den Seychellen

Was wären Seychellen Reisen, ohne die dortige Küche probiert zu haben. In den Hotels gibt es natürlich internationale Küche für die Touristen. Doch gerade schüchterne Touristen wagen es häufig nicht die ausländische Küche zu probieren. Gerade bei der Seychellen Küche lohnt sich das aber, dass sie einmal probiert wird. Denn die Seychellen Küche ist reich an Gemüse, Fisch und als Beilage gibt es Reis. Die einheimische Kochkunst der Seychellen spiegelt sehr gut die Kultur dieser Seefahrernation wieder. Denn es handelt sich um eine Mischung aus afrikanischen, europäischen, indischen und asiatischen Einflüssen und Genüssen. Badeurlauber werden allerdings sehr schnell feststellen, dass sie überhaupt nicht so großen Hunger haben. Denn wer den ganzen Tag am Strand ist, der benötigt nicht viel zu essen. Mittags kann man sich am Strand an den Take Away Ständen etwas Leckeres besorgen.

Foto: Ibefisch  / pixelio.de
Foto: Ibefisch / pixelio.de


Take Away

Diese Take Away Gerichte bestehen aus Reise oder Nudeln, vermengt mit Gemüse, Chutney und Krautsalat. Dazu gibt es einen Schwung Soße und Fisch und Fleisch. Allerdings sollte man wissen: Bei den Take Away Gerichten werden wie auch in den meisten Restaurants die Knochen und die Gräten aus Fleisch und Fisch nicht entfernt. Es wird nämlich überall auf den Seychellen sehr traditionell gekocht: Zum Beispiel Hühnchen wird der Kopf abgeschlagen und diese werden dann gezupft, die Innereien entfernt und landen dann mit den Knochen – ganz kreolisch-rustikal – mit allem im Kochtopf. Das ist alles andere als eine westliche Art zu kochen. Dann man kann sich als Tourist sehr schnell daran gewöhnen. Serviert werden die Take Away Gerichte in der Styropor-Schale.

all-you-can-eat Buffet

Die kreolische Form von all-you-can-eat findet man in den Hotels als Buffet. Diese Preise liegen allerdings recht hoch, so dass man schon darauf achten sollte, ob denn nun alles wirklich günstig ist. Getränke gehen in der Regel extra. Einige der noblen Restaurants befinden sich auf Mahe in renovierten und schick hergerichteten Kolonialbauten. In diesen Nobelrestaurants kann man sogenannte fixe Menüs bestellen. Das heißt es gibt mehrere Bausteine, auf denen sich die Gerichte zusammenbauen. Gereicht wird dazu Reis. Und wer Lust hat auf Pizza, der kann auch eine typisch italienische Pizza bestellen.