Home » Seychellen » Einkaufen auf den Seychellen

Einkaufen auf den Seychellen

Wer auf den Seychellen Ferien macht, der sollte reichlich Bargeld mit dabei haben. Denn auf den Seychellen gibt es viele Aktivitäten, die man machen kann und auch viele Dinge, die man kaufen kann. Die Seychellen sind nun zwar kein besonderes Einkaufsparadies. Doch das eine oder andere Andenken an die Reise sollte man sich doch gönnen und mit in den Rückreisekoffer packen. Es gibt auf den Seychellen vornehmlich kleine Shops, wobei die Auswahl im Sortiment dort meist nicht sehr groß ist. Supermärkte gibt es dort natürlich auch. Die bekanntesten Ketten sind STC, Docklands und Hypermarket. Diese sind vor allem für Selbstversorgen in den Ferienhäuser sehr wichtig. Es gibt aber nicht auf jeder Insel der Seychellen so große Märkte, eigentlich nur auf Mahé. Der größte Markt befindet sich unweit von Victoria, direkt wenn man vom Flughafen kommt. Die Busse auf dem Weg zu den Ferienorten halten dort häufig an.

Foto: Cornelia Biermann  / pixelio.de
Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de


Mietauto nehmen

Für Selbstversorger-Touristen lohnt es sich ein Mietauto zu nehmen. Denn mit dem Bus erreicht man die Märkte nur schlecht bzw. es besteht dann auch ein kleines Transportproblem. Die Märkte auf den Seychellen sind in der Zeit von 9 Uhr bis 20 Uhr (Montag bis Samstag) und von 9 Uhr bis 16 Uhr am Sonntag geöffnet. Die Weinauswahl in den Märkten ist recht groß. Und man kann dort auch lokal hergestellten Mozarella und Ricotta kaufen. Die Supermärkte mit europäischem Angebot sind die ISPC Supermärkte. Diese findet man auf der Insel Mahé und auch mit eingeschränktem Angebot auf der Insel Praslin. Ein großes Einkaufszentrum gibt es in Victoria, der Selwyn-Clarke-Markt, direkt im Zentrum.

Typischer Markt für die Seychellen

Es handelt sich hier um einen typischen Markt für die Seychellen mit dem entsprechenden Flair und auch dem entsprechenden Angebot an Grundnahrungsmitteln, wie Reis und Nudeln sowie Gemüse, Gewürze und auch Fisch kann man hier kaufen. Ebenso wie frisches Obst und Fleisch. Das Besondere an diesem Markt ist aber, dass sich im Obergeschoss Boutiquen und Läden finden, die Souvenirs, Kleidung und lokales Kunstwerk anbieten. An Sonntagen ist der Markt nicht geöffnet und an Samstagen schließt der Markt schon um 14 Uhr.