Home » Auto » Augen auf und wachsam sein

Augen auf und wachsam sein

Ferien sind etwas Schönes und man sollte immer darauf achten, dass sie erholsam sind. Denn die Zeit geht viel zu schnell vorbei und sollte auch dementsprechend genutzt werden. Das gilt auch, wenn man eine Reise plant. Zuerst kommt wie immer die Frage nach dem „Wohin“ – wenn das geklärt ist, bleibt noch offen, wie man hinkommt. Sicherlich, manche Ziele sind einfach nur mit einem Flug zu erreichen, da die Entfernung doch zu weit ist. Damit man dann aber nicht zu abhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln ist, macht es Sinn, direkt in die Ferienplanung einen Mietwagen mit einzubeziehen. Wird dies vor Reiseantritt gemacht, dann kann auch schon im Vorfeld die Autoversicherung abgecheckt werden, ob diese ausreichend ist. Denn gerade ein Mietwagenservice im Ausland nutzt hier die Touristen gerne aus. Die Deckung der Versicherung ist gerade im Minimumbereich – und wenn es dann zum Schaden kommen sollte, reicht es nicht aus und man muss aus eigener Tasche noch draufzahlen.

 

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

 

Mietwagenservice gross geschrieben

Nicht jeder Mietwagenservice zählt zu den sogenannten schwarzen Schafen. Viele bieten auch interessanten Service an. Abholung zum Beispiel am Flughafen bei Eintreffen und die Abgabe bei einem anderen Flughafen. Auch muss nicht jedes Fahrzeug vollgetankt zurückgegeben werden. Hier ist jedoch generell Vorsicht geboten. Denn die Rechnung über das Benzin kann entsprechend höher sein, da auch hier noch Pauschalen eingerechnet werden, von denen man noch nie etwas gehört hat. Bei der Entgegennahme von dem Fahrzeug sollte immer nach Mängeln geschaut werden und diese direkt an den Mitarbeiter weitergegeben werden. Ansonsten kann auch hier die Gefahr bestehen, dass man diese Kosten mit auf die Rechnung schreibt.

Fragen vorher klären

Offene Fragen oder auch besondere Hinweise zu einem Fahrzeug sollte jeder Vermieter beantworten können – gerade, wenn es sich zum Beispiel um ein Off-Road-Fahrzeug handelt. Hier gibt es einige Schalter und Knöpfe mehr, die bei einem normalen Auto nicht zu finden sind. Daher heisst es, anschauen und ausprobieren – bei Rückfragen immer melden. Es sollte immer eine Karte bzw. Telefonnummer des Autovermieters mitgeführt werden, denn sollte es Probleme geben, kann man sich direkt hier melden. Wertgegenstände sollten im Ausland, genauso wenig wie zu Hause, im Auto verbleiben. Schnell ist auch hier ein Auto aufgebrochen und Gegenstände gestohlen.